Ein Minigolf-Turnier in ganz besonderer Atmosphäre.

09.11.2015 08:40

Sportler beleuchten ihre Anlage mit Kerzen und bunten Scheinwerfern/Verein feiert zehnjähriges Bestehen.

NDZ/VON SASKIA HELMBRECHT/Springe. So romantisch ist ein sportlicher Ausflug selten: Zahlreiche Kerzen beleuchten den Weg an den Minigolf-Bahnen. Bunte Scheinwerfer tauchen den Platz in eine verwunschene Atmosphäre. Für die Veranstalter ebenso wichtig wie die gute Stimmung: Das Mondschein-Minigolfen lockte zahlreiche Besucher an.

Family-CupSieger: die Familien Gottschalk (von links), Jantke und Storm belegten den ersten bis dritten Platz.

Der Verein MSV Bad Münder/Springe hatte mehrere Gründe zum Feiern: Die Mitglieder begehen ihr zehnjähriges Bestehen. Der Vorsitzende Klaus-Dieter Henkel richtete Grußworte an die Gäste und präsentierte die Geschichte des Vereins.

1998 wurde die Minigolfabteilung im Tuspo Bad Münder gegründet, 2005 entstand aus dieser Sparte ein eigenständiger Minigolfverein. Ein Jahr später übernahm der Verein das Minigolf-Center in der Kurstadt, allerdings nur für kurze Zeit. Bereis 2007 fiel der Beschluss, in Springe eine neue Anlage zu bauen.

Auch ohne Pokal golft es sich gut.

Die Ehrenamtlichen wechselten 2008 in die Deisterstadt und eröffneten neben dem Hallenbad das sogenannte „Minigolf Land". In nur vier Monaten Bauzeit konnte der neue Platz in Betrieb genommen werden. Die namentliche Bekennung zu Springe im Vereinsnamen erfolgte erst 2009.

„Das Jahr 2015 war aus unserer Sicht sehr erfolgreich. In der Bezirksklasse haben wir sehr gut abgeschnitten", sagte Henkel. Er bedauerte, dass bei der Feier keine Vertreter aus der Lokalpolitik anwesend waren. „Das Besondere an unserem Platz ist es, dass wir Wettkampfschläger ausgeben und jeder Ball auch zur Bahn passt", sagte Vereinsmitglied Björn Henkel. Speziell zum Jubiläum wurde ein neuer Minigolfball präsentiert.

Bei der Feier ehrte der Verein auch seine Sieger beim City- und Familien-Cup. Familie Gottschalk kam auf den ersten Platz. Die Vereinsmeisterschaft gewannen Kira Beckert, Ilse Henkel, Yannis Geschonke, Manfred Geschonke und Annette Beckert. Auch beim Mondschein-Mingolfen fand ein Turnier statt, bei dem die Gäste Preise erhalten konnten.

Zurück