Minigolfverein investiert 150 000 Euro.

18.09.2007 21:12

NDZ/Springe (mari).  Springes neue Minigolfanlage soll Besuchermassen locken: Der Betreiber rechnet mit 10 000 Gästen im Jahr. "Das ist sehr realistisch", sagt Björn Henkel, Kassenwart des "MSV 05" aus Bad Münder.

Die Münderaner wollen Mitte Oktober den ersten Spatenstich für die 6000 Quadratmeter große Sportfläche am Springer Hallenbad vornehmen. Die Eternitanlage (18 Loch) soll schon Ende diesen Jahres verlegt sein und am 1. Mai eröffnet werden. Im Frühjahr möchte der Verein zusätzlich eine Filzanlage aufbauen - sie umfasst ebenfalls 18 Stationen und wird in Schweden gefertigt.

"Das Gesamtvolumen des Projektes beläuft sich auf rund 150 000 Euro", so Henkels. Durch einen erheblichen Anteil an Eigenleistung hoffe er, die Kosten auf 110 000 Euro drücken zu können. Der Verein wird dafür einen Kredit aufnehmen. Die Schulden sollen dank jährlicher Einnahmen von mindestens 10 000 Euro getilgt werden, so Henkel. "Ich habe keinen Zweifel, dass wir das schaffen können. Minigolf gehört mit bundesweit 15 Millionen Vereinsspielern zu den beliebtesten Freizeitsportarten." Die Filzanlage wird - neben Bad Münder - die einzige vereinseigene in Niedersachsen sein. "Auch in Deutschland gibt es davon nur eine Handvoll." Die erforderliche Rasenfläche will der MSV 05 von der Stadt Springe pachten.

Die Partner seien sich grundsätzlich einig, so Henkel. Der endgültige Vertrag soll in den nächsten Tagen unterzeichnet werden. Der Verein wechselt mit 45 Mitgliedern in die Deisterstadt. 15 Spieler haben der Gruppe gerade aus persönlichen Grunden den Rücken gekehrt, so Henkel. Sollten sich nach der Verlegung mehr und mehr Springer dem MSV anschließen, wolle der Verein das früher oder später durch einen Namenszusatz zeigen.

Zurück