Minigolfer schieben während des Schützenfestes Wache.

24.06.2008 12:25

Springe (kata). Die Minigolfer wollen sich nun auch namentlich zu ihrer neuen Spielheimat bekennen. In seiner Mitgliederversammlung am Sonnabend, 5. Juli, wird der MSV 05 Bad Münder den offiziellen Zusatz "Springe" an seinen Namen hängen.

Kaum war die neue Minigolfanlage hinter dem Springer Hallenbad in Betrieb genommen, sahen sich die Vereinsmitglieder nun mit Vandalismus konfrontiert. In der ersten Nacht des Schützenfestes wurden eine Bahn sowie die Blockhäuser und eine Umzäunung beschädigt. Kosten: etwa 1000 Euro. Die Minigolfer zogen ihre Konsequenzen und übernachteten in der zweiten Schützennacht auf dem Gelände, um Schlimmeres zu verhindern. "Wir sind noch mit einem blauen Auge davongekommen", sagt Pressewart Tom Krichel. "Aber wir müssen jetzt wohl bei jedem Fest auf der Anlage Wache schieben." Noch in dieser Woche soll der neue Kiosk in Betrieb genommen werden. Da es Probleme mit einem eigenen Stromanschluss gegeben hatte, darf der Verein nun alsÜbergangslösung das Stromnetz des Hallenbads anzapfen. "Aber es muss in diesem Jahr noch eine richtige Lösung her", so Krichel.

In den ersten drei Monaten, die die Anlage in Betrieb ist, haben dort bereits 3000 Freizeitspieler den Schläger geschwungen. Um die Bahn bekannter zu machen, plant der MSV 05 im Juli einen Familienteam-Cup. Außerdem wollen sich die Minigolfer mit Schnupperkursen am Ferienprogramm der Stadtjugendpflege beteiligen. "Es sind zwar nach unserem Umzug schon einige Springer in den Verein eingetreten", sagt Krichel, "aber wir wollen unsere Mitgliederzahlen noch erhöhen."
 

Zurück