Minigolfer hoffen auf baldiges Ende der Bauarbeiten.

24.10.2011 09:15

Mondschein-Spiel zum Saisonabschluss beim MSV am Hallenbad.

NDZ/Springe (si). Der goldene Oktober am Wochenende sorgte beim Saisonausklang des Minigolf-Sportvereins Bad Münder/Springe gleich für zwei Höhepunkte: Auf den Bahnen am Hallenbad ging es zunächst um die Vereinsmeisterschaften, bevor sich die Minigolfer mit einer romantischen Mondscheinparty im Fackelschein vom Sportjahr verabschiedeten.

Die Vereinsmeister: Petra Albring, Ole Albring, Kira Beckert, Matthias Meyer und Philipp Geschonke (v. o. I. n. u. r.). Foto: si

Den Titel bei den Herren sicherte sich Matthias Meyer mit 56 Schlägen, während bei den Damen Petra Albring nach 89 Schlägen Spitzenreiterin war. Der Jugendmeister heißt Ole Albring (68); bei den Schülern siegte Philipp Geschonke (105). Als beste Schülerinnen landete Kira Beckert mit 122 Schlägen vorne. Der Verein, der vor zwei Jahren seinen Sitz von Bad Münder ans Sportzentrum Süd verlegte, engagiert sich nach wie vor für die Fertigstellung der Anlagen an der Harmmühlenstraße.

In diesem Jahr konnte endlich der Anschluss an das Stromund Wassernetz der Stadt realisiert werden. „Im kommenden Jahr soll mit dem Ausbau des sanitären Bereichs ein vorläufiger Schlussstrich unter die Arbeiten gezogen werden" sagt Vorsitzender Klaus-Dieter Henkel.

Darüber hinaus will der Verein unter dem Leitmotiv „Wie spiele ich richtig Minigolf?" die Schulen der Stadt zum Mitmachen einladen. Dort soll das Engagement in den Arbeitsgemeinschaften steigen. Aber auch andere Einwohner jeden Alters wollen die Aktiven locken.

In der Bundesrepublik widmen sich bei wachsender Tendenz inzwischen fast 15 Millionen Menschen zumindest unregelmäßig dem Spiel mit den kleinen Bällen. Wie Henkel ankündigt, bemüht sich der Verein mittelfristig um die Ausrichtung der Landesmeisterschaften am Deister. Sie sollen im kommenden Jahr eine neue Ära einläuten.

Zurück